33 neue Gesellen im Metallbau-Handwerk

der Aachener Region

Aachen/Eschweiler. „Die Metallbau-Innung Aachen fördert mit Nachdruck die Berufsausbildung, damit der Nachwuchs in unserem Handwerk sein Fach beherrscht und die Betriebe in unserer Region geeignete Fachkräfte bekommen. Eine solide Berufsausbildung im Metallhandwerk ist nach wie vor gefragt. Wir haben keine Nachwuchssorgen. Der Gesellenbrief, der Ihnen heute überreicht wird, ist ein Zeugnis, auf dass Sie stolz sein dürfen!“ So Gero Glasmacher, mit seinem Metallbau-Fachbetrieb in Eschweiler ansässiger Obermeister der Metallbau-Innung Aachen, am 4. März 2015 im Eschweiler Restaurant „Seehaus 53“ bei der Lossprechungsfeier der Metallbau-Innung.

Insgesamt 33 von ihren Pflichten als Auszubildende los gesprochene  und nach bestandener Prüfung zu Gesellen erklärte junge Metallbauer - darunter eine Frau - konnten am Eschweiler Blausteinsee ihre Gesellenbriefe bzw. Urkunden entgegen nehmen: 28 Metallbauer der Fachrichtung Konstruktionstechnik und fünf Metallbauer der Fachrichtung Gestaltung (Schmiede). Die wie in jedem Jahr stattliche  Anzahl neuer Gesellen zeigt eindrucksvoll, dass das Metallbau-Handwerk in der Aachener Region gut aufgestellt ist und ganz  offenkundig auch erfolgreich ausbildet.

Dass qualifizierter Nachwuchs die Zukunft des Handwerks ist und den frisch gebackenen Gesellen viele berufliche Wege offen stehen, betonten neben Innungs-Obermeister Gero Glasmacher auch Kreishandwerksmeister Herbert May und Eschweilers Bürgermeister Rudi Bertram. Beide wiesen auf die ausgezeichneten beruflichen Perspektiven qualifiziert ausgebildeter Handwerker hin. Vor der Übergabe der Gesellenbriefe ehrte Kreishandwerksmeister Herbert May die Metallbaumeister Erich Span und Rolf Rick für ihr langjähriges Engagement in der Metallbau-Innung Aachen. Er überreichte ihnen neben Urkunden auch jeweils den Ehrenkrug der Kreishandwerkerschaft.

Nachdem die neuen Metallbau-Gesellen aus den Händen von Gero Glasmacher, Lehrlingswart Andreas Güldenberg und Norbert Weber ihre Gesellenbriefe in Empfang genommen hatten, überreichten die Sponsoren der Veranstaltung den neuen Gesellen mit den jeweils besten Prüfungsergebnissen Ehrengeschenke. In der Fachrichtung Metallgestaltung war dies Holger Gerth aus Alsdorf, und in der Fachrichtung Konstruktionstechnik waren es Nikolai Schmitz aus Simmerath sowie (bereits im Sommer 2015) Birte Haas aus Düren. 

Nach dem offiziellen Teil der Lossprechungsfeier, zu der Gero Glasmacher und sein Team neben den neuen Gesellen und deren Angehörigen auch viele Vertreter der Innungsfachbetriebe, der Kreishandwerkerschaft sowie etliche Ehrengäste und Sponsoren begrüßen konnte, wurde im „Seehaus 53“ noch zünftig zu mitreißender Livemusik von „Carlos“ gefeiert.